Auf ein erfolgreiches 2018.

In den letzten Tagen lese ich in meiner Timeline auf Facebook viele persönliche Jahresrückblicke. Es mag an meiner Bubble liegen, dass diese eher nicht vor Freude sprühen. Vielmehr lese ich von Frust, Ärger, manchmal sogar von Wut. Häufig von Trotz und manchmal von „jetzt erst recht“.

Natürlich, weil es ja zum Leben gehört, habe ich auch eine Menge dieser Gefühle im vergangenen Jahr gehabt. Manchmal war es schier zum Haareraufen.

Was ich aber auch hatte, waren unglaublich viele Begegnungen mit tollen Menschen. Menschen die sich auf den Weg gemacht haben, die machen wollen. In ihrem privaten Umfeld, in ihrem beruflichen Umfeld. Menschen, die vor Herausforderungen gestanden haben und stehen, die nach guten Lösungen für sich suchen.

Manche machen das zuhause, mit Freunden, andere suchen professionelle, vor allem „externe“ Unterstützung. Selbstreflexion ist ein gutes Instrument, allerdings kann das sehr subjektiv sein. Mensch bewegt sich in seinen Gedanken und die wenigsten schaffen es tatsächlich sich komplett neben sich zu stellen, einen objektiven Blick auf sich und die Situation zu bekommen. Auch für Freunde kann dieser Blick schwer sein, denn sie wollen ja nicht verletzen.

So ging es mir auch, als ich zB auf meine Situation in der Selbständigkeit geblickt habe.
Ich habe mich auf ein spannendes Experiment eingelassen. Danke an Thomas Böhm (www.markendramaturgie.de) und Christoph Jahn (www.gebrauch-grafik.de) die mich zum probieren ihres Workshopkonzeptes auserkoren und durchgehalten haben. Ihnen verdanke ich wirklich viele wichtige Impulse – und sie haben mit unserer Zusammenarbeit viel auf den Weg gebracht. So viel, dass ich mich jetzt „traue“ meine Dienstleistungen unter neuem „Firmennamen“ anzubieten. Nochmals: Danke, dass ihr das mit mir gemacht habt Thomas und Christoph.

Mit neuem, persönlicheren Firmennamen freue mich auf ein sicher wieder bewegtes und spannendes neues Jahr.

Meines beginnt spannend. Nach vielen Gesprächen werde ich mit einem Unternehmen in den Beratungsprozess unternehmensWert:Mensch einsteigen. Das ist ein tolles Angebot für KMU, sich mit wenig eigenem finanziellen Aufwand (Förderung der Beratungskosten bis zu 80 %) auf Veränderungen in der Arbeitswelt einzustellen, sie durchzuführen. Gute Beispiele von der Beratung findet man auf der Website des Programmes. Hier gibt es auch mehr Informationen zum Programm unternehmensWert:Mensch plus, dem Programm zum Thema Digitalisierung für KMU.

>> Ich finde übrigens, dass viel mehr Betriebsräte/Personalräte/MAVen INQA-Programme nutzen sollten, um ihre Vorstellung zum Wandel in der Arbeitswelt einzubringen.

Überlegen wir gemeinsam, eingetretene Pfade, „Komfortzonen“ zu verlassen, den Dialog zu suchen, miteinander zu sprechen, nicht übereinander und begegnen uns. Fangen wir Veränderungen an. Gestalten wir Veränderungen. Für Ihre Ziele, für Unternehmensziele und für Gremienziele.

Danke für alle Kontakte, Begegnungen, Gespräche, Aufträge, Projekte und Ergebnisse im Jahr 2017. Danke für alles Feedback, alle Kritik, alle Ideen und alle Impulse. All dieses lässt das Haareraufen schnell vergessen und Kraft schöpfen für neue Taten.

Ich freue mich auf unsere Treffen und unsere Arbeit auch im Jahr 2018. Kommen Sie, kommt ihr gut rüber.

#Veränderunggestalten

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen