Coaching

Ihre Themen, Ihre Herausforderungen. Vielleicht sind sie in diesen Beispielen schon aufgelistet, vielleicht sind es aber auch ganz andere?

Burn out vermeiden

Durch wirksames Selbstmanagement zu einem guten Zeitmanagement

Im Grunde geht es immer um „Effizienz“ und „Effektivität“. Kurz: die richtigen Dinge auch richtig tun. Das Hamsterrad Ihres Alltages müssen Sie selber verlassen, aber auf den ersten Schritten begleite, unterstütze ich Sie gerne und überwache die vereinbarten Schritte.

Entscheidungen validieren

Der Vorsitz in einem Gremium, einem Projekt, einer Abteilung erfordert es, dass man entscheiden muss – manchmal sogar sehr kurzfristig und alleine. Wenn Sie vor bedeutenden Entscheidungen stehen kann durch Coaching die Güte Ihrer Entscheidung erhöht werden. Durch Methoden, die das Denken „über den Tellerrand hinaus“ und das benennen von Folgen und Nebenfolgen unterstützen, erhöhen Sie Ihre Klarheit und somit die Güte Ihrer Entscheidung.

Umbrüche und Krisen meistern

„Denken Sie nicht an einen rosa Elefanten!“ Hat nicht geklappt – oder? Gerade in Krisen- und Umbruchszeiten, in denen eine einseitige Betonung und Panikmache die Stimmung aufheizt, kommt es zu dem Effekt von selbsterfüllenden Prophezeiungen. Das ist kaum zielführend. Auch „Augen zu und durch“ ist sicherlich ein schlechter Begleiter um diese Situationen zu meistern – und ebensowenig zielführend.

Klarheit gewinnen

„Ein Stück weit“, „wir sollten“, „wir müssten“ – Sprache kann unklar sein. Sie ist immer Spiegelbild des eigenen Ichs. Wer für sich selbst klar ist, kann dieses auch kommunizieren und damit den anderen Sicherheit und sogar Verlässlichkeit geben. Dieses gilt nicht nur für die Führung von anderen, im gesamten beruflichen Umfeld und bei Verhandlungen, sondern entfaltet auch im persönlichen, insbesondere dem privaten Umfeld Wirkung.

persönliche Wirkung erhöhen

Die Führungsarbeit wird klarer, wenn der Standpunkt der Führungsperson Orientierung gibt. Seine eigenen Werte und Ziele zu kennen, sie zu formulieren und unter Berücksichtigung der Kultur des Gremiums angemessen deutlich zu symbolisieren, ist einer der Schlüsselfaktoren für Führungserfolg. Durch den kritischen Diskurs im Coaching wird das eigene Profil klarer, bevor es scharf geschaltet wird.

Coaching ist für mich der methodenfundierte und geleitete Dialog der zu einer Erweiterung der eigenen Handlungsspielräume und Perspektiven, zum Erreichen von Ergebnisse und /oder zur Erhöhung eigener Problemlösungskompetenzen und -modelle führt.

In Unterscheidung zur Beratung kauft man beim Coaching keine Lösungen ein, geht es nicht darum Lösungen vorzugeben oder überzustülpen. Es geht darum, dass der Klient selber Lösungen findet, die seinen Werten entsprechen. Es steht nicht das Amt oder die Rolle, sondern der Mensch im Amt, in der Funktion im Mittelpunkt des Prozesses.

„Ich bin nicht frei von meinen Lebensbedingungen, sondern frei dazu Stellung zu nehmen.” (Viktor E. Frankl)

Die Akzeptanz der eigenen Werte und Standpunkte, aber auch die möglicherweise anderen Wahrnehmungen hierzu von anderen Menschen, zumindest zuzulassen und sogar zu akzeptieren, beseitigt Konflikte nicht, hebt sie aber auf eine andere Ebene.

Oft ist schon die Suche nach „dem Problem“ und wer es hat wirklich erhellend. Denn die Suche startet mit der Beschreibung der Wahrnehmung von einer Sache/Situation/Konflikt. Vielen Menschen dürstet es nach schnellen und vor allem einfachen Lösungen. Ich finde diese Grafik wunderbar, weil sie zeigt, wie einfach es ist, Sicht als Wahrheit zu nehmen und dabei unendlich viele Facetten außer Acht zu lassen.

Das Sprechen, ggf Darstellen, ggf Malen, ggf Rollenspielen über diese alltäglichen Situationen erweitert die eigene Sicht des Coachees und führt zu mehr Resilienz. Beruflich wie privat.

„Mit sich selbst derselbe sein.“ Viktor E. Frankl prägte mich während meiner Ausbildung zum Coach und auch im Alltag sehr stark. Diese Balance innerhalb der unterschiedlichen Systeme, wie z.B. der Arbeitswelt, und die Konzentration auf das Wesentliche, haben mein Leben nachdrücklich positiv verändert.

Coaching zielt auf die Weiterentwicklung von individuellen oder kollektiven Lern- und Leistungsprozessen bzgl. Primär beruflicher Anliegen. Dies kann präventiv, Entwicklung fördernd, Orientierung gebend und/oder Problem lösend sein.

 

Wie gehen wir miteinander um?

Respekt, Diskretion und Vertraulichkeit haben absolute Priorität. Diese Werte gehören ebenso wie Transparenz und kontinuierliche Weiterbildung zum Ethos. Das Coaching und die eingesetzten Methoden richten sich nach Ihrer Situation und Zielsetzung. Sie werden immer wieder aktualisiert und evaluiert.

Wie gehen wir vor?

1.Vorgespräch

Bevor wir entscheiden, ob wir zielführend zusammenarbeiten können und wollen, sollten wir wissen, was wir voneinander brauchen.

2. Zielklärung

Was wollen Sie erreichen? Woran werden Sie merken, dass Sie erfolgreich waren?

3. Prozess

Was ist aktuell relevant? Welcher rote Faden ist sichtbar? Was bewegt Sie grundsätzlich? Was gilt es begleitet zu besprechen?

4. Ergebnis- / Transfersicherung

Wie sichern Sie selber die Ergebnisse des Coachings und ihre Erfolgsmuster?

Mit zeitlichem Abstand: Wie stabil sind ihre guten Ergebnisse und Erkenntnisse?

Diskretion, Klarheit und Zielorientierung sind im Prozess ebenso selbstverständlich, wie eine klare Klientenorientierung.

Das Coaching findet dort statt, wo keine Störungen existieren und damit ein diskreter und sicherer Raum gegeben ist. Gerne auch „Outdoor“ und bei Aktivitäten. Selbstverständlich komme ich auch zu Ihnen oder wir suchen eine Location „weit weg“.

Mein eigenes Leitbild für Sie

Werteorientiertes Tätigkeitsleitbild

Grundaufgaben

Ich sorge als selbständiger Coach und auch als Berater diskret und wertschätzend dafür, dass meine Kunden und Klienten ihre Rolle und (Führungs-)Funktion in Unternehmen, Gremien und Politik verantwortungsvoll, mit innerer Klarheit und Strukturiertheit wahrnehmen. Sie werden ihre Rolle achtsam und nachhaltig für sich ihre Auftrag-/Arbeitgeber und sich selbst erfüllen.

Die Umsetzung

Ich setze das um, indem ich

  • mit höchster Konzentration und Vorbereitung die Bedürfnisse und Werte meiner Klienten wahrnehme und auf sie eingehe.
  • ihre individuelle Situation erfasse und die Bedürfnisse, Werte und Sorgen ernst nehme.
  • mit Respekt und verantwortungsvoll Wege zur Stärkung ihrer (Führungs)Rolle finde und entwickle.
  • wertschätzend und diskret mit meinen Klienten ihre Potentiale herausarbeite.
  • mein Wissen und meine Erfahrungen in den Prozess einbringe – aber nicht als Lösung bereithalte.
  • den Blick nicht nur auf das Problem habe und lenke, sondern zum „um die Ecke denken“ und um neue Lösungswege erdenken und erproben, anrege.
  • mich kontinuierlich weiterbilde und meine Erfahrungen und mich selber reflektiere, an andere weitergebe.

Die Zielsetzung

Durch mein Coaching und meine Beratung bewirke ich, dass persönliche Ziele wahrgenommen, Rollen- und Funktionsklarheit erreicht wird, somit die Arbeitszufriedenheit und die Leistungserbringung und –qualität steigt und es zu einer ausgewogenen Balance im Arbeits- und auch im Privatleben kommt.