Ob Betriebsverfassungsrecht, Personalvertretungsrecht oder Gesetze für Mitarbeitervertretungen: zu den Wesensmerkmalen unserer Wirtschaftsordnung gehört die Beteiligung und Mitbestimmung von Vertretungen der Mitarbeitenden und damit der Mitarbeitenden.

Mitbestimmer*in wird man nicht einfach so. Eine Kandidatur für ein Mitbestimmungsmandat ist eine bewusste Entscheidung.

Sollte die Kandidatur erfolgreich sein, beginnt dann die eigentliche Arbeit. In und mit Gremien, mit den Mitarbeitenden und den Vertretern der Arbeitgeber.

Gerne unterstütze ich Mitbestimmungsgremien bei Themen und Strategien. Sei es persönlich oder in fachlicher Allianz mit Partner*innen.

Angefangen bei der inneren Ordnung und den Abläufen in Gremien, ihrer Ausrichtung, gerne vor allem in Inhalten rund um die Gestaltung von guter und wertschätzender Arbeit. Angefangen von Arbeitszeitfragen und Arbeitsgestaltung über Personalentwicklung bis hin zu besonderen Herausforderungen bei Veränderungen im Unternehmen.

Für Augenhöhe zwischen den Sozialpartnern zu sorgen ist mir nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern liegt – auch durch meine Autorisierung als Prozessbegleiter und Prozessberater für die INQA – meiner Arbeit zugrunde.

Das Angebot umfasst:

Mitgliedschaften und Kooperationen:

  

Menü schließen